Erkenntnis

Ich gestehe, es ist alles wirklich zum "Verrücktwerden", aber wenn wir bescheiden bleiben und uns mit immer mehr ERKENNTNIS ausstatten, dann werden wir auch die Fähigkeit erwerben, unvergleichlich viel mehr Spaß auf dieser Welt zu haben als die echten Schimpansen! Es ist nicht nur unser Recht, Spaß zu haben, sondern auch unsere Pflicht ! (Emin-Prinzip) zwingt uns regelrecht dazu, s. z.B. unser Bequemlichkeitsverhalten!

Der einzige Weg dorthin ist klar: Es ist die dringlichste Aufgabe der weltweit vor sich hin "träumenden" Alfred-Adler-Institute, mit Ethologen und anderen interessierten und sachkundigen Natur- und Ingenieurswissenschaftlern aus der ganzen Welt zusammen, natürlich unter den Argusaugen von AFIDA International, ein LEHRBÜCHLEIN für die gesamte Menschheit als Pflichtlektüre von klein auf zu erarbeiten - über "NEUE GRUNDLAGEN DER MENSCHENKENNTNIS" - ohne die Jahrtausende alten, bis heute unausrottbaren (Achtung: da Prägung im Spiel!) Märchen über die angebliche Existenz einer "Seele" bzw. eines "Geistes" im Menschen! Der Mensch ist schon ohne sie interessant und rätselhaft genug!!! Hierbei sollte und kann AFIDA´s Thema (3) als Wegweiser behilflich sein - in aller Bescheidenheit, lmaa!

Unsere uralten Verhaltensgene und der neue Mini-Verstand müssen miteinander in Einklang gebracht werden - sonst verlieren wir alles, noch bevor wir es überhaupt gefunden haben !!!

Wenn wir erst einmal die wahre Realität des Diesseits erfasst haben, wird es sowieso keine Notwendigkeit mehr geben, über das ohnehin nie da gewesene Jenseits nachzudenken! Wir brauchen uns dabei auch keine Sorgen um all die noch frei herumlaufenden "Priester" zu machen: Alle ähnlich verwirrten Menschen kann man erst therapieren, dann umschulen, damit sie der Weltgemeinschaft wirklich sinnvolle(re) Dienste leisten können, statt ein Leben lang jedem bloß Ammenmärchen zu erzählen!

Nicht einmal unsere "Todesangst" wurde und wird von Märchen besänftigt, geschweige denn beseitigt, sondern ist, wie schon öfters erwähnt, nur durch WISSEN realistisch unter Kontrolle zu bringen. Wir müssen es Schritt für Schritt fertigbringen, dass wir in einer Welt leben, wo jeder jedem und zu jeder Zeit zu helfen, unterstützen, zu trösten bereit und imstande ist - so selbstverständlich wie die Luft, die wir auf der ganzen Welt gemeinsam ein- und ausatmen !

Bedingungslose Mitmenschlichkeit; eine einzige Sprache; eine einzige "Heimat"; dieser schöne blaue unzerhackte Planet mit so vielen interessanten Lebewesen, wo jeder von jedem etwas lernen kann und keiner Inländer und keiner Ausländer ist, sondern alle nur "Erdenbürgerin", wobei sämtliche Armeen überflüssig werden und der Mensch nie wieder Kriege führt - das alles ist machbar, schon mit unserem heutigen Mini-Verstand; dann erst können und dürfen wir über ein menschliches Dasein reden!

DIES IST KEINE UTOPIE; lediglich die z.Z. noch verschleierte Zukunft, die wir nur durch unseren mit WISSEN (auf keinen Fall mit Glauben!!!) aufgetankten Mini-Verstand klar sichtbar machen können bzw. MÜSSEN! Erst dann dürfen wir anfangen, von einer Zivilisation, die wir selbst geschaffen haben, zu sprechen - erst dann! Auf diesem Planeten hat bis heute noch keine einzige menschliche Gesellschaft eine einzige Zivilisation aufgebaut, nicht mal einen Hauch von einer Zivilisation - wo denn, wann denn?

Landesgrenzen gezogen, sie mit brutaler Gewalt ausgedehnt, sowohl das eigene Volk wie auch als "fremd" definierte Nachbarvölker durch machtgierige Chef-Neurotiker malträtiert, ob mit oder ohne dünnes Deckmäntelchen, gewebt aus brüchigen und sehr schwachen Fäden der Marke "Demokratie", die Natur zubetoniert und asphaltiert, die Umwelt völlig ignoriert, die eigentlich uns allen gemeinschaftlich gehörenden Ressourcen des Planeten monopolistisch vergeudet, Hauptsache, der egoistische Gewinn stimmt nach dem Motto "Nach mir die Sintflut", usw., (s. hierzu auch Thema 4) - all das sollen Zivilisationsmerkmale sein? Schäm´ dich Mensch, schäm´ dich, wenn du überhaupt die dazu notwendige Mindestreife besitzt....

Wir sind z.Z. eine einzige Schande für unseren Planeten! Nicht "Götter" und jenseitige Strafandrohungen oder Belohnungen werden uns aus dieser Zwickmühle retten, sondern einzig und allein WISSEN und ERKENNTNIS über uns selbst. Unser Thema (3) ist nur der Beginn dieses langen Weges - des Ruckes, den ein ehem. "gewählter Silberrücken" eines mitteleuropäischen Vaterlandes in seiner als die "Ruck-Rede" bekannt gewordenen Ansprache an seine Nation erwähnt hatte. Er hatte dabei lediglich von der Notwendigkeit eines "Ruckes durch die Nation" gesprochen, ohne über den Inhalt oder die Art des Ruckes etwas Näheres zu sagen, weil er vermutlich selbst darüber nichts Konkretes wusste, aber es irgendwie erahnte! Und ein "Ruck" nur durch eine einzige Nation wird auch nicht funktionieren: Die gesamte Menschheit muss endlich "wachgeruckt" werden - z.B. durch unser Thema (3) eben!

Wir alle sind Kinder dieses Planeten und tragen gemeinsam für all die Schandtaten die "Verantwortung"! Die gesamte, unzerteilte Erde ist unsere gemeinsame und einzige Heimat, auf die wir gemeinsam aufpassen müssen - wir haben keinen Ersatzplaneten hinter dem Mond, links neben der Himmelspforte!

 

Wir können auf unseren Mini-Verstand eigentlich auch stolz sein. Er hat uns zwar raffinierte Mordinstrumente beschert (gemeint sind sämtliche militärischen Einrichtungen und die dazu gehörenden Gerätchens), aber nur weil wir uns hirnlos wie Tiere benehmen : egoistisch, ständig in primitivste Konkurrenzkämpfe verwickelt und maßlos gierig! "Hirnlosigkeit" bezieht sich hier auf unsere fatale ERKENNTNISLOSIGKEIT über uns selbst!

Ein verstorbener US-amerikanischer IT-Spezialist hat es sehr schön formuliert: "Wir suchen nach Erkenntnis und ersticken in Informationen." Es ist seine berechtigte Kritik an dem derzeitigen Internetwahn! Wir lassen uns zu schnell durch technischen Schnickschnack verblenden. Wenn ich all die Menschen auf der Straße beobachte, wie innig sie mit ihren modischen, drahtlosen Sprech-Hör-Apparätchens umgehen, dann fällt mir nur auf, wie sehr sie sich nach Geselligkeit, nach ständiger Kommunikation sehnen! Sie fühlen sich einsam, trotz der real existierenden Menschenmenge in ihrer unmittelbaren Nähe! Die Gesprächsinhalte sind in der Regel so belanglos (nur ihr Telefonanbieter freut sich darüber), dass man ohne weiteres auch mit den Passanten direkt darüber quatschen könnte - kostenlos....

Auf der anderen Seite hat uns unser Mini-Verstand die feinsten, sensibelsten und einfühlsamsten Gefühle, Emotionen und die Liebe ermöglicht ! Auch wenn sie restlos alle biochemische Abläufe in unserem Körper sind, sind sie wunderschön, (Emin-Zustand!). Das macht uns kein Tier auf diesem Planeten nach, wir sind in dieser Hinsicht positiv einmalig.

Unsere uneingeschränkte Solidaritätsbekundung bei Naturkatastrophen bzw. selbstverständliche Hilfsbereitschaft bei behinderten oder allgemein schwachen Menschen und sogar Tieren sind weitere wunderbare Verhaltensmuster, die wir unserem Mini-Verstand verdanken! So ein Verhalten gibt es in der Tierwelt nicht - mit extremen Ausnahmen, wenn auch in sehr geringem Umfang z.B. bei Schimpansen.

Also, warum nicht ab sofort damit beginnen, diese positiven Möglichkeiten unseres Mini-Verstandes zu erweitern? D.h. für uns konkret: Erziehung jedes Menschen, am besten natürlich von klein auf, zur bedingungslosen Mitmenschlichkeit! Bis das bereits erwähnte "Lehrbüchlein" fertig ist, kann sich jeder schon einmal mit AFIDA´s Thema (3) vertraut machen!

Es ist mir durchaus bewusst, dass man nicht von heute auf morgen 7 Milliarden Menschen umerziehen kann, aber wie unsere chinesischen Artgenossen es so ermutigend formuliert haben, gilt: "Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."

In sämtlichen Kindergärten und (Grund)-Schulen der Zukunft muss das Hauptlehrfach MENSCHENKENNTNIS heißen - d.h. die Erziehung aller Kinder dieser Welt zur bedingungslosen Mitmenschlichkeit ohne Ammenmärchen der vergangenen Jahrtausende! Wir haben hierzu keine Alternative!!! Unser Mini-Verstand MUSS mit der Realität umzugehen lernen, nicht mit haltlosen Märchen! Man kann und muss die Gründe immer in einer verständlichen Sprache erklären, warum der Mensch sich in der Vergangenheit so seltsame Geschichten ausdenken musste (Gehirnzwang!), solange er nicht genug über die Natur wusste! Unser Thema (3) dürfte ein erster Schritt in diese Richtung sein....

Aus bereits erwähnten Gründen der PRÄGUNG muss diese spielerisch schonende und realistische Begegnung mit der rätselhaften Wahrheit des Lebens in den jüngsten Jahren eines jeden Menschenkindes beginnen! Es war daher kein Zufall, sondern rein logische Konsequenz, AFIDA´s Waisenheimprojekt (s. auch Thema 1) mit der Gruppe von (0-6) Jahre "alten" bzw. jungen Kinderchen zu starten! Hierzu werden in den kommenden Themen weitere Details zu besprechen sein. Die Zusammenhänge sind viel zu wichtig, als dass man sie im Rahmen eines einzigen Themas bearbeiten könnte.

Als Zeichen der Solidarität und des Einverständnisses mit dem Inhalt dieses Themas sollte unser Schmetterlingsposter (s. Shop!) auf der ganzen Welt ausgestellt werden, um damit den Beginn des einzig wahren Weges (den "Ruck"!) für uns Menschen anzukündigen....

Vielen Dank für Ihre verständnisvolle Unterstützung.

 

Unser Mini-Verstand verträgt keine Langeweile ! Er zwingt uns förmlich zu Handlungen und/oder zum Denken. Diese Tatsache ist auch ein typisches Wesensmerkmal des (normalen) Menschen. Die "höher" entwickelten Tiere haben dieses Problem nur in den Zoos, wo man es u.a. durch Futterversteckspiele zu lindern versucht.

Der "gute" alte Gajus Julius Caesar hatte dies anscheinend auch erahnt, als er mit den Worten formulierte, was seine Römer angeblich bräuchten: "Brot und Spiele!" Er war schlau genug, nicht "Lachs und Kaviar" statt Brot zu sagen: Es gilt heute noch, das Volk schuften zu lassen und dabei mit enorm hohen "Staatsabgaben" so zu belasten, dass es gerade sich selbst und seine Nächsten ernähren kann und ja nicht erst zum Nachdenken kommt, geschweige denn zum Hinterfragen der Dinge des Lebens. Und in seiner bewusst knapp gehaltenen Freizeit mit oberflächlichen Spielchens (in der Regel mit Wettkämpfen aller Art wie Sport oder Quizshows - Brunftverhalten, s.o.) weiterhin vom Denken ferngehalten wird!

Die "Silberrücken" aller Zeiten haben es eben bis heute sehr gut verstanden, ihre Völker mehr oder weniger geschickt wie eine Weihnachtsgans auszunehmen, um unbemerkt sich selbst auf Kosten der Bevölkerung ein schönes und vor allem sehr gut altersabgesichertes Leben zu machen. Man könnte daher auch die meisten Politiker der ah so demokratischen Gesellschaften ohne weiteres als "gewählte Zuhälter" bezeichnen. Dabei wären die echten Zuhälter natürlich die ehrlicheren, weil man bei denen weiß, woran man ist - sie machen einem ja wenigstens nichts vor!

Hierzu passt auch ein Zitat von Josef Rattner sehr gut, ein weiterer brillanter Kenner von ADLER: "(...); er (ADLER) hätte (...) gesehen, wie weit wir noch von der Heraufkunft einer humanen Gesellschaft entfernt sind, solange Erziehung, Unterricht, gesellschaftliches und kulturelles Leben von Menschen beherrscht werden, die weder Selbst- noch Menschenkenntnis besitzen und ihre ungeprüften Gefühle und Affekte aufgrund ihrer Machtposition in eine grauenhafte politische Wirklichkeit umsetzen können." Wie wahr, wie wahr....

Um ihre gespielte Autorität zu betonen, bezeichnen sich die Politiker gern als "Gesetzgeber", die sie niemals sein werden: Die einzig existierenden Gesetze stammen aus der Natur ! Das, was diese erbärmlich ahnungslosen Politiker produzieren, nennt man höchstens "Benimmregeln"! Und je mehr von diesen "Regelchens" nötig sind, um eine halbwegs "gesittete" menschliche Gesellschaft zu formen, umso unreifer und minderentwickelter ist das jeweilige Volk, das so der "regierenden" Minderheit sehr zupass kommt! Wie dumm sie dabei selber sind, stellen die Politiker immer wieder unter Beweis, wenn für irgendwelches Fehlverhalten sofort einhellig und vollmundig schärfere "Gesetze" mit noch drastischeren Strafmaßnahmen gefordert werden. Wir haben bereits oben erwähnt: Nicht Gefängnisse oder sonstige Bestrafungen helfen, sondern UMERZIEHUNG durch wahrhaftige Fachleute mit Menschenkenntnis! Ein Mensch mit miserabler Kindheit ist schon lebenslänglich bestraft, wenn man ihm nicht fachmännisch bzw. fachfrauisch (!) hilft. Ihn vor einen ebenfalls ahnungslosen Richter zu zerren ist schlicht und einfach idiotisch, rückständig, kurz: Unzivilisiert!!! Kein (normaler) Mensch würde nämlich auf die absurde Idee kommen, einen Kranken wegen seiner Krankheit zu bestrafen! Aber genau das geschieht, wenn ein verhaltensgestörter Mensch (d.h. zur Zeit fast die gesamte Menschheit !!!) wegen seines "schlechten" Benehmens verklagt, verurteilt und ins Gefängnis gesteckt wird - oder sogar die angeblich "gerechte" (?) Todesstrafe bekommt!

 

Nicht minder dramatisch ist die Lage, wenn man die Lernsituation in den Lehranstalten beobachtet: Anstatt die jungen Generationen zum selbstständigen, kritischen, ANGSTFREIEN und somit letzten Endes kreativen Denken zu animieren, werden sie zu passiven, eingeschüchterten Empfängern von blutleeren Informationen degradiert - und das trotz Jean Piaget (1896-1980)! Unser Mini-Verstand ist zum Denken da, nicht zum Auswendiglernen !

Schulen und sonstige Lehrstätten sind z.Z. Orte der Frustration anstatt Quellen der fröhlichen Entwicklung der Denkfähigkeit zu sein! Gute, d.h. klar verständliche Nachschlagewerke in Form von Büchern und Internet und selbstständiger Umgang damit spielen kaum eine Rolle im heutigen normalen Lernalltag!

Dieser weltweit ähnliche Zustand muss ebenfalls dringend korrigiert werden, zumal die höchst seltsame Methode der "Leistungsabfrage" (sog. Prüfungen !) auch völlig ungeeignet ist: Man kann doch nicht erst Menschen (ob jung oder alt) unter künstlichen Stress setzen (Prüfungsdruck mit allen unsäglich perversen Konsequenzen!!!) und dann naiv "Wissen" abfragen?! Denken unter Belastung führt immer zu Fehlleistungen - was wollen diese Pseudopädagogen dabei überhaupt feststellen? Kontinuierliche, über die gesamte Ausbildungsdauer passend verteilte (vom Kindergarten bis einschl. Uni), gemeinschaftsrelevante "Hausarbeiten" als Einzel- und Gruppenaufgaben, die die kritische und kreative Denkfähigkeit fördern (Piaget!), sind angesagt! Die Auswertung dieser "Hausarbeiten" und der dazugehörigen Kurz-Vorträge würden eine unvergleichlich realistischere Aussage über das wahre Können eines jeden einzelnen Schülers und Studenten ermöglichen!!! Feststeht, das gesamte Erziehungssystem weltweit (für alle Lernenden und Lehrenden) bedarf einer grundlegenden Erneuerung, die den wahren Bedürfnissen unseres Mini-Verstandes angepasst ist - so wie bisher kann es nicht weiter gehen mit inkompetenten "Verordnungen" aus ebenfalls inkompetenten "Schulministerien" mit ihren in der Regel oberinkompetenten Ministern! Zur Zeit machen wir fast das ganze Kreativpotential der jungen Generationen durch Erziehung, Ausbildung, Pseudoautorität und dadurch erzeugte Angst "systematisch" und gründlich kaputt - aus reiner Unkenntnis über uns selbst, angereichert mit der daraus resultierenden, grenzenlosen Überheblichkeit der Möchtegernbesserwisser!

Wir müssen auch keine Bedenken davor haben, dass, wenn Meinungen wie AFIDA´s Themen weltweite Verbreitung finden und dabei von den entsprechenden "Lehrbüchleins" unterstützt werden, wir am Ende einen global langweiligen "Einheitsbrei" an Menschen erzeugen: Nicht einmal eineiige Zwillinge aus dem gleichen Elternhaus entwickeln sich zu identischen Persönlichkeiten! Dafür ist unser Mini-Verstand so individuell flexibel, dass jeder (auch gleicher!) Umweltfaktor von jedem unterschiedlich wahrgenommen wird und dadurch auch individuell unterschiedliche Eindrücke hinterlässt, woraus wiederum individuell verschiedene Verhaltensweisen entstehen. D.h., die Welt wird bestimmt nicht langweilig - im Gegenteil: MITMENSCHLICH UND GENIAL !!!


Lesen Sie hier weiter ->