Tsunamis

Für die TSUNAMIS gilt im Prinzip dasselbe: ihre gleichförmige Wellenbewegung muss zerstört werden – ebenfalls mit gezielt entzündeten Wasserbomben! Es ist dabei selbstverständlich abzuwägen, ob dabei unverantwortlich viele Meeresbewohner zu Schaden kommen würden! In solchen Fällen könnte eine weniger effektive Alternative sein, entgegen der Wellenbewegung (d.h. vor der Wellenfront) Hindernisse in Form von Riesenschiffen hinzustellen – die größten Flugzeugträger, mit Wasser voll beladene Riesentanker, usw., alle senkrecht mit der Nase (Bug) in Richtung der kommenden Welle! Mit gewissem Sicherheitsabstand zwischen den Schiffen und in mehreren versetzten Reihen hintereinander könnte die Wellenfront durchbrochen werden.

Auch hier wäre eine Computersimulation hilfreich, die ganze Vorgehensweise zu planen – überhaupt die Durchführbarkeit zu checken!

Die bereits eingesetzten Frühwarnsysteme sollen nicht nur die betroffene Region warnen, sondern auch die „Schiffsflotten“ alarmieren – Position durchgeben und um Hilfe bitten! Ein Problem bei der „Schiffsbarrikade“ als Wellenbrecher wird wahrscheinlich die Schnelligkeit sein, mit der man so einen Wall vor der Tsunamiwelle errichten kann! Schneller vor Ort wären wieder mal die Bomberpiloten – aber wie oben erwähnt mit Einschränkung. Wenn eine Bombardierung in Frage kommt, dann sollten sich hier ebenfalls die U-Boote beteiligen.